Warning: Creating default object from empty value in /home/content/53/9045853/html/slipburner/wp-content/themes/precisio/precisio/functions/admin-hooks.php on line 160

Wie getragene Höschen verkaufen?

Um getragene Unterwäsche, wie beispielsweise nasse Höschen, benutzte Nylons und veredelte BHs an Liebhaber verkaufen zu können, finden sich heutzutage im Internet verschiedene Möglichkeiten. Hierbei ist es in erster Linie von Bedeutung, in Erfahrung zu bringen, welche Herangehensweisen für den Verkauf von nassen Höschen die gewinnbringenden und einfachsten sind. Denn schließlich soll sich der Verkauf von getragener und veredelter Unterwäsche letztendlich lohnen und auch nicht mit einem allzu großen Aufwand verbunden sein. Unter diesem Kontext gilt es erst einmal zu wissen, wie im Internet eine breite Masse an Duftfetischisten und Wäschefetischisten angesprochen werden kann. Die Fetischszene trifft sich im Internet entsprechend ihrer fetischistischen Veranlagung jeweils auf ganz speziellen und sehr unterschiedlichen Höschenfetisch Portalen, die auch teilweise die Möglichkeit eröffnen, nasse Höschen verkaufen zu können. Auch hierbei gilt es zu bedenken, dass sich das Anbieten von getragener und benutzter Unterwäsche auf den unterschiedlichen Portalen mit einem sehr abweichenden Aufwand gestaltet und auch der Gewinn hierbei abweichend ausfällt. Nachfolgend nun eine genaue Erörterung der Möglichkeiten, im Internet nasse Höschen verkaufen zu können.

Soll ich in einem eigenen Onlineshop meine nasse Höschen verkaufen?

Wer sich für den Verkauf von nassen Höschen, getragenen BHs oder Nylons entscheidet, spielt sicherlich in erster Linie mit dem Gedanken, sich hierfür einen Onlineshop auf einer eigenen Webpräsenz einzurichten. Generell steht diesem Vorhaben natürlich nichts im Wege, jedoch muss hierbei beachtet werden, dass für eine eigene Webseite sowohl ein Webserver inklusiv Adresse angemietet werden muss und zudem auch eine individuelle Homepage gestaltet werden sollte. Dies ist natürlich im Vorfeld erst einmal mit Kosten und einem relativ hohen Zeitaufwand verbunden. Des Weiteren nützt natürlich auch eine wunderbar gestaltete Homepage für den Verkauf von nassen Höschen nicht unbedingt viel, wenn diese nicht von einer ausreichenden Anzahl an Fetischisten besucht wird. Damit eine Homepage im Laufe der Zeit einen in Bezug auf den gewinnbringenden Verkauf von getragener Unterwäsche ausreichenden Besucherstrom aufweist, sind umfangreiche Kenntnisse in Bezug auf die Optimierung der Webseite absolut unabdinglich. Zudem müssen sich eine Homepage und ein darauf befindlicher Onlineshop im Internet erst einmal über eine gewisse Zeit etablieren, wodurch in der ersten Zeit kein allzu großer Gewinn mit dem Verkauf von nassen Höschen erwartet werden kann. Langwierig, hohe Investitionen, ohne Erfolgsgarantie und von daher für den Start nicht zu empfehlen!

Eignen sich Fetischforen für den Verkauf von getragener Unterwäsche?

Unter den offiziellen Fetischportalen finden sich mittlerweile ungemein viele Internetforen, in welchem sich die Fetischszene aktiv austauscht und Bekanntschaften schließt. Manche dieser Foren bieten zudem die Möglichkeit, verschiedene Fetischartikel und somit auch nasse Höschen zu verkaufen. Grundsätzlich muss bei dem Verkauf von getragener Unterwäsche über die Foren der Fetischszene jedoch bedacht werden, dass dem Verkäufer hierbei klare Grenzen in Bezug auf die Präsentation der angebotenen Artikel gesetzt werden. Um die nassen Höschen für die Duftfetischisten optimal präsentieren zu können, ist es unabdingbar Bilder der getragenen Unterwäsche und auch ein Steckbrief zu der Person, welche die Unterwäsche trägt und veredelt, zur Verfügung zu stellen, was in vielen Internetforen nur in einem begrenzten Rahmen möglich ist. Des Weiteren hat ein Anbieter oder eine Anbieterin von getragener Unterwäsche in einem Forum keinerlei Einfluss auf eventuell diskreditierende und somit geschäftsschädigende Kommentare weiterer Forumnutzer, wie beispielsweise vonseiten der Konkurrenz. Viel zeit muss zudem in Kontakte investiert werden, so qwie es nun einmal in einem Forum üblich ist. Sicher auch ein Platz um sich zu tummeln, um schnell gutes Geld zu verdienen aber eher nicht geeignet.

Lohnt der Verkauf meiner nassen Höschen und Fetischartikel über Kleinanzeigen?

Natürlich bietet der Kleinanzeigenmarkt im Internet generell die Möglichkeit, der Fetischszene nasse Höschen, Slips und weitere getragene Unterwäsche anzubieten. Auch kann hierbei eventuell sogar ein kleiner Verdienst erzielt werden, jedoch stehen die Chancen, einen wirklich guten Umsatz mit dem Verkauf der eigenen getragenen und veredelten Unterwäsche zu erreichen, in Bezug zu dem hierfür benötigten Aufwand nicht unbedingt in Relation. Wird die getragene Unterwäsche mithilfe von Kleinanzeigen angeboten, so muss eine Anbieterin oder Anbieter ständig neue Kleinanzeigen aufgeben, was zumeist einen sehr hohen Zeitaufwand und auch Kosten erfordert. Des Weiteren sind der Präsentation der eigenen Person und auch der einzelnen Artikel auch bei den Kleinanzeigen klare Grenzen gesetzt. Zudem bieten die Kleinanzeigenportale nicht unbedingt optimale Voraussetzungen für die Anonymität der Käufer und Verkäufer, was viele heimliche Fetischisten davon abhält, nasse Höschen und benutzte Nylons über Kleinanzeigen käuflich zu erwerben. Bei speziellen Veredelungen hört auch bei den meisten Kleinanzeigenmärkten der Spaß auf, d.h. diese werden erst gar nicht zugelassen.

Slip-Communitys versprechen schnell einen hohen Verdienst!

Die wohl optimalste Möglichkeit, mit dem Verkauf von getragenen Höschen monatlich eine attraktive Summe zu erwirtschaften, stellen die speziellen Fetisch- und Wäsche-Communitys im Internet dar. Hierbei sollte vor allem das Portal Slipbasar.com erwähnt werden, da sich auf dieser Community zum einen ungemein viele Fetischisten und somit auch potenzielle Käufer für Slips und veredelten Höschen einfinden, zum zweiten die Anonymität von Käufer und Verkäufer optimal gewährleistet wird und sich zum dritten die Möglichkeiten für die Präsentation der getragenen Unterwäsche und der eigenen Person des Verkäufers auf diesem Portal sehr umfangreich gestalten. Zwar muss jeder Verkäufer dem Betreiber von Slipbasar.com eine Verkaufsprovision abtreten, diese fällt jedoch im direkten Vergleich mit den Verdienstmöglichkeiten durch den Verkauf der getragenen Unterwäsche nur sehr niedrig aus. Auch fällt, wie bei vielen anderen Portalen üblich, ein monatlicher Mitgliedsbeitrag weg.  Des Weiteren weist das Portal sowohl für die Käufer als auch für die Verkäufer eine sehr einfache Handhabung und Bedienbarkeit auf, wodurch der Kauf und Verkauf von Höschen, von benutzte Nylons, getragenen Bodys und BHs sowie von vielen weiteren interessanten Fetischartikeln wie Schuhen, Socken für Fußfetischsten, NS und KV natürlich ungemein erleichtert wird. Es kann mit getragenen Slips, Höschen, duftender Wäsche etc. locker ein monatlicher Verdienst von 300 bis 400 Euro zu Buche schlagen. Mit Zeit, Fleiß und speziellen Angeboten auch 800 Euro und mehr. Wir kennen einige Verkäufer die monatlich eine so stolze Summer verdienen, dass Sie inzwischen Selbstständig davon sehr gut Leben können. Aber auch wenn es “nur” ein netter Nebenverdienst von einigen hundert Euro pro Monat für getragene Slips, Höschen, Nachtwäsche, Stiefel, Socken, Tampons etc. ist, für einen Zeitaufwand von 1 bis 2 Std. täglich, eine nette Sache! Die Anmeldung auf Slipbasar.com ist sowohl für die Käufer als auch für die Verkäufer grundsätzlich kostenlos und selbstverständlich muss ein Verkäufer erst eine Provision an den Portalbetreiber abtreten, wenn er auch wirklich einen Verkauf getätigt hat. Unkompliziert, sicher, anonym und mit einem schnellen Verdienst verbunden. Absolut zu empfehlen!

Hinterlasse eine Antwort