Warning: Creating default object from empty value in /home/content/53/9045853/html/slipburner/wp-content/themes/precisio/precisio/functions/admin-hooks.php on line 160

Getragene Tangas gegen bare Münze

So, hallo Ihr Lieben! Ich möchte euch mal kurz meine Geschichte erzählen, wie ich dazu gekommen bin, meine nassen Höschen zu verkaufen. Ich arbeite bereits seit ungefähr drei Jahren hier in meiner Heimatstadt in einem Sexshop und für mich ist es ein ganzer normaler Job, wie wenn ich jeden Tag ins Büro ginge. Vor ungefähr einem halben Jahr kam ein Kunde in den Laden, bei dem ich im ersten Moment dachte, es handle sich um einen Vertreter. Jedoch fragte mich dieser sehr seriös wirkende junge Mann, ob wir auch getragene Höschen und andere benutzte Unterwäsche verkaufen würden. Ich sah ihn mit einem skeptischen Blick an und verneinte seine Frage. So begann alles!

Ich recherchierte im Internet über getragene Höschen

Diese Begegnung mit diesem Mann beschäftigte mich noch den ganzen Tag und darum nahm ich mir kurz vor Feierabend ein Herz und fragte meinen Chef, was er denn davon halten würde getragene Höschen zu verkaufen. Er meinte, dass er vor Kurzem gelesen hatte, dass im Internet der Markt für getragene und benutzte Unterwäsche tatsächlich boomen solle und der Verkauf in der Regel jedoch über spezielle Fetischportale abgewickelt würde. Zuhause angekommen nahm ich mein Laptop und recherchierte im Internet über den Verkauf von nassen Höschen. Dabei stieß ich auf ein Portal, welches unter dem Namen „Slipbasar“ geführt wird und auf dem unzählige Frauen und sogar ein paar Männer ihre getragene und „veredelte“ Unterwäsche zum Verkauf anbieten.

Also meldete ich mich auf der Fetischseite an

Mehr oder weniger aus Spaß an der Freude meldete ich mich ohne groß darüber nachzudenken an und erstellte mir mithilfe ein paar Sätzen zu meiner Person ein eigenes Verkäuferprofil. Hierbei überraschten mich die umfangreichen Möglichkeiten, den Kunden die getragenen Höschen anbieten zu können. Dieser Schritt löste eine Kettenreaktion aus und heute verdiene ich mir durch den Verkauf von meinen nassen Tangas und auch von meinen getragenen Nylons ein beachtliches Taschengeld hinzu und wenn es in einem Monat mal gut läuft, komme ich sogar auf einen Betrag von über 600 €! Wie gesagt, neben dem Job in meiner Freizeit!!

, , , ,

Hinterlasse eine Antwort